Skip to main content
Inhalt

Ostküste-Mallorca

Direkt an der Küste liegen einige kleine Hafenstädtchen, die sich ihren ursprünglichen Charme bewahrt haben.
Die Küstenabschnitte Cala Figuera und Cala Mondrago gehören zur schönen Stadt Santanyi im Süden. Sie bestechen besonders durch die kleinen, von Felsen und Bäumen umgebenden Buchten.
Ein wenig abseits vom Massentourismus und besonders schön liegt der idyllische Fischerort Portocolom an der Südostküste, zwischen Portocristo und Cala d'Or. Viele Spanier sind davon überzeugt, dass Christoph Columbus hier geboren ist und dem Ort somit seinen Namen gegeben habe. Portocolom ist eine gewachsene Stadt mit einem alten Stadtkern und vielen kleinen Strassen und Gassen, in denen man das typisch mallorquinische Leben noch spüren kann.Viele Gebäude entsprechen hier in der mediterranen Tradition nach weiß gestrichen und in ihrer flachen Bauweise dem kubischen Ibiza-Stil. Die Inspiration hierfür gab der ibizenkische Architekt Josep Costa Ferrer, der die Ortschaft Anfang der 1930er Jahre plante. Hotelhochhäuser und Großbauten findet man hier nicht. Besonders reizvoll ist auch das bewaldete, durch die Ausläufer der Sierra de Levante leicht hügelige Hinterland.

Ostküste-Mallorca - Cala Bona
Cala Bona
Ostküste-Mallorca - Cala Pi
Cala Pi
Ostküste-Mallorca - Porto Colom
Porto Colom
Ostküste-Mallorca - Im schönen Hafen liegen viele kleine Segel- und Fischerboote.
Im schönen Hafen liegen viele kleine Segel- und Fischerboote.
Ostküste-Mallorca -